Mar 31, 2021 Written by:ASUS

Anleitung: So aktivieren Sie die Resizable BAR auf Ihrem ASUS Gaming-PC

Article Tags:

Resizable BAR Header

Das Resizable Base Address Register, auch bekannt als Resizable BAR, ist eine spannende Funktion des PCI-Express-Erweiterungsstandards, die das Potenzial hat, Gamern in ausgewählten Titeln mehr Leistung zu liefern. ASUS hat mit seinen Partnern zusammengearbeitet, um die Unterstützung für diese Funktion auf über 180 unserer Mainboards und auf unsere Versionen der GeForce RTX 30-Serie Grafikkarten zu bringen. Wir wissen, dass PC-Bastler auf der ganzen Welt begeistert sind, Zugang zu diesen potenziellen Leistungsverbesserungen zu erhalten. Diese praktische Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Resizable BAR auf Ihrem PC mit ASUS-Hardware aktivieren können. 

Um Resizable BAR auf Ihrem System zu aktivieren, müssen Sie zunächst sicherstellen, dass Ihr PC ein kompatibles Motherboard, eine entsprechende Grafikkarte und eine kompatible CPU hat. Sie müssen dann sicherstellen, dass Ihr Mainboard das neueste BIOS-Update hat und dass das Video-BIOS (VBIOS) Ihrer Grafikkarte auf dem neuesten Stand ist. Sobald das BIOS Ihres Systems vollständig aktualisiert ist, müssen Sie auch ein paar einfache Einstellungsänderungen im UEFI Ihres Mainboards vornehmen. Schließlich sollten Sie sicherstellen, dass auf Ihrem System der neueste verfügbare Grafiktreiber von NVIDIA installiert ist.

 

Schritt 1: Aktualisieren Sie das BIOS Ihres Mainboards 

ROG_Maximus_XIII_Hero

Das ROG Maximus XIII Hero Mainboard

 

Anwender mit AMD-Plattformen, die eine Ryzen 5000er-CPU oder Ryzen Threadripper 3000er-CPU haben, sowie viele ASUS A520-, B450-, B550-, X570- und TRX40-Motherboards können ein BIOS-Update installieren, um die Resizable BAR-Unterstützung zu aktivieren. Für diejenigen mit Intel-Plattformen unterstützen viele unserer B460-, H410-, H470-, Z490-, Z590- und X299-Motherboards jetzt ebenfalls Resizable BAR. Eine vollständige Liste der Systemanforderungen für Resizable BAR finden Sie in NVIDIAs GeForce Blog.

Unabhängig davon, ob Ihr ASUS-betriebener PC eine Intel- oder AMD-Plattform verwendet, können Sie überprüfen, ob ein BIOS-Update verfügbar ist, um Resizable BAR auf Ihrem Mainboard zu aktivieren, indem Sie über unseren Produktfinder zu dessen Support-Seite navigieren.

Sobald Sie die erforderliche BIOS-Datei von der Support-Seite Ihres ASUS-Mainboards erhalten haben, können Sie das Update durchführen: Ihr Mainboard bietet möglicherweise mehrere Methoden zum Aktualisieren des BIOS, einschließlich über Armoury Crate oder AI Suite 3 in Windows, EZ Flash im BIOS oder über USB BIOS FlashBack™ bei ausgewählten Modellen. Weitere Informationen zur Durchführung eines BIOS-Updates auf Ihrem Mainboard finden Sie im Benutzerhandbuch Ihres Mainboards oder auf dessen Support-Seite.

 

Schritt 2: Aktualisieren Sie das VBIOS Ihrer Grafikkarte, falls erforderlich

mb-gpu-rbar

Sobald Sie Ihr Mainboard auf die neueste BIOS-Version aktualisiert haben, stellen Sie sicher, dass Sie eine kompatible NVIDIA GeForce-Grafikkarte in Ihrem System haben. Alle unsere GeForce RTX 3060-Grafikkarten unterstützen Resizable BAR sofort nach dem Auspacken. Allerdings ist ein Video-BIOS-Update (VBIOS) erforderlich, bevor Resizable BAR mit unseren GeForce RTX 3060 Ti, GeForce RTX 3070, GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 Grafikkarten aktiviert werden kann. Wir bieten eigenständige VBIOS-Updater-Pakete über unsere Produkt-Support-Seiten an. Die Support-Seite für Ihre Grafikkarte finden Sie hier.

Um das VBIOS zu aktualisieren, laden Sie einfach das Update-Paket von der Support-Seite Ihres Produkts herunter, entpacken Sie das Paket aus seinem komprimierten Archiv und führen Sie die darin enthaltene ausführbare Datei aus. Sobald die Aktualisierung abgeschlossen ist, wird Ihr PC neu gestartet. Auf Ihrer Grafikkarte läuft dann die neueste VBIOS-Version. Stellen Sie sicher, dass Ihr PC an eine zuverlässige Stromquelle angeschlossen ist, bevor Sie das VBIOS aktualisieren, und trennen Sie ihn während der Aktualisierung nicht vom Stromnetz.

 

 

Schritt 3: Übernehmen Sie die korrekten BIOS-Einstellungen

Sobald das BIOS Ihres Mainboards auf die neueste Version aktualisiert wurde und Sie sichergestellt haben, dass Ihre GeForce RTX 30-Grafikkarte auf ein kompatibles VBIOS aktualisiert wurde oder bereits mit Resizable BAR kompatibel ist, müssen Sie die Funktion im BIOS Ihres Mainboards aktivieren. Diese Anweisungen gelten sowohl für Boards mit Intel- als auch AMD-Chip.

Rufen Sie das BIOS-Menü Ihres Mainboards auf, indem Sie Ihren PC einschalten oder neu starten und während des Starts wiederholt entweder die Entf- oder die F2-Taste drücken. Wenn Ihr Mainboard standardmäßig den EZ-Modus aufruft, wechseln Sie durch Drücken von F7 in den Advanced Modus.

advanced-rbar

Nachdem Sie den Advanced Mode aufgerufen haben, navigieren Sie mit den Pfeiltasten oder der Maus zur Registerkarte "Advanced" und suchen dann das Untermenü "PCI Subsystem Settings". Rufen Sie dieses Untermenü auf, indem Sie es anklicken oder "Enter" drücken.

pci-sub-rbar

Ändern Sie im Untermenü "PCI Subsystem Settings" die Einstellung für den Parameter "Above 4G Decoding" auf "Enabled" und stellen Sie sicher, dass der Parameter "Re-size BAR Support" auf "Auto" eingestellt ist. Drücken Sie die Esc-Taste auf Ihrer Tastatur, um zum Menü "Advanced" zurückzukehren, und navigieren Sie dann mit der Maus oder den Pfeiltasten zur Registerkarte "Boot".

Der nächste Schritt in diesem Prozess besteht darin, das Compatibility Support Module (CSM) im BIOS Ihres Mainboards zu deaktivieren. Bevor Sie fortfahren, beachten Sie, dass das Deaktivieren des Kompatibilitätsunterstützungsmoduls zu einem (vorübergehend) nicht bootfähigen System führen kann, wenn Ihr primäres Speichergerät für das Windows-Betriebssystem das MBR-Partitionierungsschema (Master Boot Record) anstelle des GPT-Partitionierungsschemas (GUID Partition Table) verwendet, wenn Ihre Windows-Installation so konfiguriert ist, dass sie den Legacy-BIOS-Modus anstelle des UEFI-BIOS-Modus verwendet, oder wenn beide der vorherigen Bedingungen zutreffen.

csm-rbar

Das MBR-Partitionierungsschema und der Legacy-BIOS-Modus sind typischerweise bei älteren Windows-Installationen zu finden. Wenn Ihr PC erst kürzlich gebaut wurde, verwendet seine Windows-Installation möglicherweise bereits GPT und den UEFI-BIOS-Modus. In diesem Fall ist es wahrscheinlich sicher, das Compatibility Support Module zu deaktivieren. Wenn Sie sicher sind, dass Ihr primäres Speichergerät GPT verwendet und Ihre Windows-Installation für die Verwendung des UEFI-BIOS-Modus konfiguriert ist, können Sie mit den folgenden Schritten fortfahren.

Suchen Sie auf der Registerkarte "Boot" das Untermenü "CSM (Compatibility Support Module)", markieren Sie es mit den Pfeiltasten und drücken Sie die Eingabetaste, oder klicken Sie darauf. Suchen Sie im Untermenü "CSM (Compatibility Support Module)" die Option "Launch CSM" (CSM starten) und setzen Sie sie auf "Disabled" (Deaktiviert), wenn sie nicht bereits aktiviert ist. Drücken Sie F10, um alle Änderungen zu speichern und das BIOS zu beenden. Ihr PC sollte normal in Windows booten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr primäres Speichergerät MBR oder GPT verwendet, oder wenn Sie nicht wissen, ob Ihr System für die Verwendung der BIOS-Modi Legacy oder UEFI konfiguriert ist, können Sie die BIOS-Oberfläche verlassen, indem Sie die Esc-Taste drücken, bis das BIOS Sie auffordert, das System ohne Speichern zu beenden. Akzeptieren Sie die Aufforderung und booten Sie Ihr System normal.

Um das Partitionsschema zu ermitteln, das Ihr Systemlaufwerk verwendet, können Sie das Dienstprogramm "Datenträgerverwaltung" von Windows verwenden. Sobald Ihr PC wieder in Windows hochgefahren ist, drücken Sie die Start-Taste oder klicken Sie auf das Startmenü und geben Sie "Datenträgerverwaltung" ein. Windows gibt möglicherweise ein Suchergebnis namens "Festplattenpartitionen erstellen und formatieren" zurück. Drücken Sie die Eingabetaste, oder klicken Sie auf dieses Suchergebnis.

DiskManagement

Suchen Sie in der Datenträgerverwaltung Ihr primäres Boot-Gerät, indem Sie in der Visualisierung aller verfügbaren Partitionen über Ihre Speichergeräte hinweg nach einer Partition mit der Bezeichnung "C:" suchen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Bezeichnung dieses Geräts ("Disc 1, Disc 2" usw.) am linken Rand des Fensters. Wählen Sie "Eigenschaften" aus dem erscheinenden Menü und klicken Sie dann auf die Registerkarte "Volumes" am oberen Rand des sich öffnenden Fensters. Suchen Sie die Zeile mit der Bezeichnung "Partitionsstil" und überprüfen Sie, ob das Partitionsschema GPT oder MBR ist.

Volumes

Überprüfen Sie als Nächstes, ob Ihr System für die Verwendung des UEFI-BIOS-Modus konfiguriert ist. Drücken Sie die Starttaste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf das Startmenü und geben Sie "msinfo" ein, und drücken Sie dann die Eingabetaste. Suchen Sie im angezeigten Fenster den Eintrag "BIOS Mode" (BIOS-Modus) und prüfen Sie, ob er den BIOS-Modus "UEFI" oder "Legacy" anzeigt.

MSInfo

Wenn Ihr primäres Boot-Gerät für die Verwendung von GPT konfiguriert ist und Ihr System für den UEFI-BIOS-Modus konfiguriert ist, können Sie Ihren PC neu starten und alle in den vorherigen Schritten dieses Abschnitts aufgeführten Einstellungsänderungen wieder anwenden. Speichern Sie Ihre Änderungen im BIOS, indem Sie F10 drücken und die Eingabetaste drücken, und lassen Sie Ihr System dann normal booten.

Wenn Ihr primäres Boot-Gerät MBR verwendet, wenn Ihre Windows-Installation so konfiguriert ist, dass sie den Legacy-BIOS-Modus verwendet, oder wenn beide vorgenannten Bedingungen zutreffen, können Sie das Kompatibilitätsunterstützungsmodul nicht deaktivieren und Sie können die erforderlichen Schritte im BIOS nicht durchführen, um die Resizable BAR zu aktivieren. Das Ändern des Partitionierungsschemas Ihres Systemlaufwerks von MBR auf GPT oder Ihrer Windows-Installation vom Legacy-BIOS-Modus auf UEFI sprengt den Rahmen dieser Anleitung.

Für den Fall, dass Sie das Compatibility Support Module deaktivieren und feststellen, dass Ihr System nicht mehr bootet, können Sie die Änderung jederzeit rückgängig machen, indem Sie das BIOS Ihrer Hauptplatine erneut laden und die oben beschriebenen Schritte für das Untermenü "CSM (Compatibility Support Module)" umkehren.

 

Schritt 4: Überprüfen

Nachdem Sie die notwendigen Änderungen am BIOS Ihres PCs vorgenommen und gespeichert haben, ist es an der Zeit, Ihren Grafiktreiber auf die neueste Version zu aktualisieren und dann zu überprüfen, ob Ihr System mit Ihrer Grafikkarte "Resizable BAR" aktiviert hat.

Die neuesten Grafiktreiber von NVIDIA sind immer über die GeForce Experience-App verfügbar, oder Sie können sie hier manuell herunterladen. Folgen Sie bei Bedarf den Anweisungen in GeForce Experience, oder laden Sie den neuesten Grafiktreiber von NVIDIA herunter und installieren Sie ihn wie jede andere ausführbare Datei.

Wenn Sie die Treiberaktualisierung abgeschlossen und Ihren PC neu gestartet haben, können Sie überprüfen, ob Resizable Bar aktiviert ist. Drücken Sie die Start-Taste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf das Startmenü und suchen Sie nach der NVIDIA Systemsteuerung. Starten Sie sie, indem Sie auf das Suchergebnis klicken oder die Eingabetaste drücken, wenn sie installiert ist. Wenn die NVIDIA Systemsteuerung nicht bereits installiert ist, werden Sie möglicherweise aufgefordert, sie zu installieren. Fahren Sie mit der Installation fort, wenn Sie dazu aufgefordert werden, und fahren Sie mit diesen Schritten fort.

rbar

Wenn die NVIDIA-Systemsteuerung bereits installiert ist und Sie sie öffnen können, suchen Sie die Schaltfläche "Systeminformationen" in der unteren linken Ecke des Hauptfensters der NVIDIA-Systemsteuerung und klicken Sie darauf. Im erscheinenden Popup-Fenster suchen Sie unter der Registerkarte "Anzeige" den Eintrag "Resizable Bar" in der Liste "Details". Wenn für "Resizable BAR" die Option "Ja" angezeigt wird, ist Ihr System richtig konfiguriert, um die Funktion zu nutzen. Schauen Sie in der NVIDIA-Liste der kompatiblen Spiele nach, starten Sie den kompatiblen Titel Ihrer Wahl und genießen Sie die Performancesteigerung.

Wenn "Nein" angezeigt wird, stellen Sie sicher, dass das BIOS Ihres Mainboards vollständig mit einer Version aktualisiert wurde, die Resizable BAR unterstützt, dass das VBIOS Ihrer Grafikkarte auf die neueste Version aktualisiert wurde falls erforderlich, dass die obigen Konfigurationsschritte befolgt wurden und dass Sie Ihre Änderungen im Mainboard-BIOS ordnungsgemäß gespeichert haben. Wiederholen Sie die obigen Schritte, um zu überprüfen, ob Resizable BAR richtig konfiguriert ist.

Wir hoffen, dass diese Anleitung zum Aktivieren der Resizable BAR auf Ihrem PC mit ASUS-Hardware sich als nützlich erwiesen hat. Wenn Sie weitere Unterstützung benötigen, zögern Sie bitte nicht, unsere Kundensupport-Teams für weitere Informationen zu kontaktieren. Genießen Sie die Leistung Ihres neu aufgerüsteten Systems!

Article Tags:
Go To Top