Aug 12, 2022 Written by:Ulf Sandkuehler

Gaming-Mauspads: Unterschätzte Unterstützung deiner Maus

Article Tags:

Gaming-Mauspad Guide Titelbild mit Zoom auf FEatures und ROG chakram Maus

Zum Glück sind die Zeiten vorbei, in denen statt eines hochpräzisen Sensors wie dem ROG AimPoint ein Mauskugel im Inneren für die Navigation auf deinem Bildschirm zuständig war. Wer sich noch erinnert, kann die fummelige Befreiung von Staub und Unrat an der Unterseite seiner Maus förmlich noch riechen. Heutzutage senden moderne Gaming-Mäuse ihre Position in Sekundenschnelle an deinen PC. Diese Abtastrate nennt sich auch Polling-Rate und ist der wichtigste Faktor für Gaming-Mäuse. Diese Sensoren sind speziell auf professionelle Mausunterlagen zugeschnitten und operieren mit ihnen mit Abstand am besten. Der Sensor erkennt die Unterlage schneller und zuverlässiger, wodurch sichergestellt wird, dass keine Latenz entsteht und die hochpräzise Abtasttechnik einwandfrei funktioniert. Wenn du deine optische Maus einmal auf einer unebenen Fläche ausprobiert hast, wirst du den Unterschied schnell bemerkt haben. Kleine Erhöhungen oder ungleichmäßige Strukturen der Oberfläche lassen die Sensoren ungenau arbeiten. Dadurch zählen Gaming-Mauspads zu den schnellsten und einfachsten Methoden, dein Gaming auf ein neues Level zu heben – und deinem Stil eine weitere Facette hinzuzufügen.

Zwei Gaming-Mauspads nebeneinander mit sich schnell bewegenden Mäusen darauf

 

Warum Gaming-Mauspads? Die perfekte Symbiose!

Gaming-Mauspads wie das preiswerte ROG Strix Slice erfüllen eine Reihe von wichtigen Eigenschaften, um die Nutzung deiner Peripherie zu optimieren. Der Reibungswiderstand ist dabei der wichtigste Faktor bei deiner Gaming-Maus in Kombination mit deinem Gaming-Mauspad. Die Vorteile der professionellen Oberfläche von Mauspads, die eine spezielle Beschichtung aufweisen, wirst du auf Anhieb bemerken – vor allem, wenn du zum Vergleich deine Maus auf einem blanken Schreibtisch bewegst. Nicht nur verringert sich der Reibungswiderstand, sodass du wie auf Wolken deine Gaming-Maus bewegst, sondern du benötigst auch zeitgleich weniger Kraftaufwand. Allerdings ist eine zu glatte Oberfläche nicht hilfreich, da du sonst die Kontrolle und deine Präzision einbüßt. Auf einer Eisfläche wirst du zwar weniger Widerstand beim Rennen erleben, aber auf einem Teppich hast du mehr Grip und damit Kontrolle. Daher sind viele ROG Gaming-Mauspads mit einer gewebten Oberfläche aus Textil beschaffen, die eine angenehme Haptik aufweist und viele weitere Vorteile mitbringt – dazu später mehr.  

Eine ähnlich große Bedeutung geht mit der Unterseite einher. Das Stichwort ist Rutschfestigkeit, da es nicht nur bei der Performance während eines herausfordernden Gefechts einen Unterschied ergeben kann, sondern weil es auch der Bequemlichkeit dient, wenn das Mauspad nicht alle paar Minuten in die richtige Position zurückgeschoben werden muss. Nichts ist schlimmer als ein rutschendes Gaming-Mauspad, bei dem deine Maus über die Kanten hinwegbewegt wird, da es falsch liegt. Achte also bei deiner Wahl auf eine gummierte Unterseite, die genau das zuverlässig verhindert.

Gaming-Mauspad ROG Sheath BLK LTD in einem kompletten System mit RGB-Beleuchtung

 

Dein Gaming-Mauspad muss selbstverständlich zu deinem Setting passen und mit deinen bisherigen Komponenten und Peripheriegeräten harmonieren. Da spielt das Muster eine ebenso große Rolle wie die Farbe. Daher gibt es viele verschiedene Designs und unterschiedliche Philosophien. Von auffällig und farbenfroh bis zum unaufgeregten, dunklen Design, das zu jeder Umgebung passt. Die nächste wichtige Eigenschaft ist ebenso eine Geschmacksfrage, die du am besten durch Ausprobieren und Vergleichen entscheidest: Der Formfaktor. Den gibt es nicht nur bei DIY-PC-Builds, sondern auch bei Gaming-Mauspads und ist abhängig von deiner Nutzung. Wenn du gerne mit einer hohen DPI bei deiner ROG Chakram X spielst, könnte eine kleinere Unterlage ausreichen. Wenn du allerdings große Bewegungen vollführst, weil du auf mehreren Monitoren zockst und arbeitest oder ein Meister des "Lowsense" bist (langsame aber genaue Bewegungen), ist ein größeres Pad von Vorteil. Besonders spannend sind Gaming-Mauspads, die sehr breit sind und dadurch auch unter deiner Gaming-Tastatur Platz finden. Es ist nicht nur angenehmer als auf einer kalten (oder schwitzigen) und rutschigen Schreibtischplatte deine Hände abzulegen, sondern es hält auch deine Tastatur in Position und verhindert ein Verrutschen, wenn du beherzt die Tasten traktierst. Das spezielle Hochformat beim ROG Baltesus Qi RGB ermöglicht dir die zeitgleiche Aufladung des Akkus deiner kabellos ladbaren Geräte wie dem Cetra True Wireless-Case, während du durch den low-latency Modus der In-Ears ganz ohne schwitzige Ohren (mehr im Blog) Games genießt.

Was du von einem Mauspad allemal erwarten kannst, ist seine Langlebigkeit. Das ist nicht selbstverständlich, da die Anforderungen während eines langen Einsatzes enorm sind und die „Nagerunterlage“ stark strapaziert. ASUS Mauspads wie das ROG Sheath besitzen extra vernähte Einfassungen, um ein Ausfransen zu verhindern und dir langen Spaß mit deinem Pad zu ermöglichen. Dabei werden die Kanten flach genäht, damit du sie weniger bemerkst und dich voll und ganz auf dein Spielerlebnis konzentrieren kannst. 

Gaming-Mauspad ROG Balteus Qi RGB

 

Knowhow der Gaming-Mauspads von heute

Auch in der Welt der Gaming-Mauspads gibt es kontinuierliche Weiterentwicklungen und technologische Fortschritte. Eine besonders praktische Innovation dient der Prävention von Ärgernissen – Nanobeschichtung. Diese spezielle Oberfläche weist Wasser, Staub und sogar Öl ab, sodass dein Maus-Fundament immer leicht zu reinigen ist. Beim ROG Scabbard II ist die Nanobeschichtung zusätzlich nach Militärstandard gefertigt, und das Gewebe ist von der American Association of Textile Chemists and Colorists (AATCC) als Wasserbeständigkeit der Klasse 100 zertifiziert. Somit ist das ölbeständige Textil leicht zu reinigen, pflegeleicht und bietet den höchsten Schutz vor den kleinen Missgeschicken. Apropos: Du reinigst dein Gaming-Mauspad am einfachsten und schonendsten, wenn du es lediglich mit einem Mikrofasertuch abwischst. Das verlängert zusätzlich die Nutzung deiner favorisierten Unterlage und hilft zugleich der Nachhaltigkeit.

Gaming-Mauspad ROG Scabbard mit Tastatur. Maus und Schmutz durch Pommes und Cola

 

Doch die aktuellen Materialien können noch mehr leisten. Die aufwendig entwickelten und ausführlich getesteten Oberflächen verhindern im Allgemeinen auch die Abnutzung der Mausfüße und verlängern somit auch die Lebensdauer der Gaming-Maus, auf die du dich eingestellt hast. Die auch als Mausgleiter bezeichneten Füße sind mittlerweile aus 100 % Polytetrafluorethylen (PTFE), was für einen reibungslosen Lauf sorgt. Diese lassen sich zwar ersetzen, aber sie leben länger, wenn sie auf einer für sie vorgesehenen Fläche gleiten dürfen. Es gibt auch den umgekehrten Fall, denn wenn du über einen langen Zeitraum deine Maus auf einem beschichteten Tisch nutzt, kann das Spuren auf eben diesem hinterlassen – wehe der Tisch ist dann nicht deiner.

Hinzu kommen heutzutage vorteilhafte Features wie ein USB-Hub, der dazu dient, deine zusätzlichen Geräte wie dein Gaming-Headset anzuschließen, ohne dass du im Kabelsalat landest und die bereits erwähnte Option des kabellosen Ladens (Qi-Laden). Die wohl auffälligste Entwicklung ist zweifelsfrei die Beleuchtung moderner Gaming-Mauspads. Mithilfe von 15 anpassbaren RGB-Beleuchtungszonen kannst du über Aura Sync dein gesamtes System in denselben zahlreichen Lichteffekten synchronisieren. Zwar verändert sich nicht die Oberfläche, aber die individualisierbare und personalisierbare Beleuchtung lässt deinen Gaming-Schreibtisch und alles in deiner Umgebung in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Und für alle, die daran glauben, gilt, dass sie durch RGB besser in Games werden – jetzt auch durch dein Gaming-Mauspad.

 

Article Tags:
Go To Top